Internationaler Ort des Gedenkens

Die Gedenkstätte Hadamar erinnert an die Verfolgten der nationalsozialistischen „Euthanasie“. Fast 15.000 Menschen wurden von 1941 bis 1945 in der damaligen Tötungsanstalt Hadamar ermordet. Hierzu gehörten psychisch Erkrankte und Menschen mit Behinderung, es waren Alte und Junge, Männer, Frauen und Kinder.

Diese Menschen stammten aus weiten Teilen Deutschlands sowie aus vielen Ländern Europas. Als „Euthanasie“-Gedenkstätte in Hessen erfüllen wir eine gesellschaftliche Aufgabe. Wir sind ein internationaler Ort des Gedenkens, der außerschulischen und historisch-politischen Bildung sowie der Forschung.

Herzlich möchten wir zu einem Besuch des historischen Ortes wie auch unserer digitalen Angebote einladen. Erinnern wir gemeinsam an die Ermordeten und lassen Sie uns Lehren ziehen aus der Vergangenheit für Gegenwart und Zukunft.

Ein Schild mit der Aufschrift "Gedenkstätte Hadamar". Im Hintergrund ein großes gelbliches Gebäude - die Gedenkstätte.

Allgemeine Informationen

Kurz zusammengefasst unsere Informationen zu Öffnungszeiten, Anfahrt und Barrierefreiheit.
weiterlesen
Eine Gruppe von 4 Personen vor einer hölzernen Wand mit Karten und einem historischem Dokument. Eine Person zeigt auf das historische Dokument.

Angebote für Gruppen

Eine Übersicht über unsere Bildungsarbeit und die Möglichkeit, Angebote und Termine direkt anzufragen.
weiterlesen
Eine Ausstellungstafel im Freien mit dem Titel "Die Mordanstalt Hadamar (1941-1945). Im Hintergrund eine hölzerne Garage.

Geschichte

Informationen zur Geschichte des Ortes: vom Bau als Corrigendenanstalt über die Nutzung als Tötungsanstalt im Rahmen der NS-„Euthanasie“ bis zur heutigen Gedenkstätte.
weiterlesen
Logo des LWV Hessen

LWV Hessen

Die Gedenkstätte ist eine Einrichtung des Landeswohlfahrtsverband Hessen.

weiterlesen

Aktuelles

Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen der Gedenkstätte Hadamar.
Eine Referentin der Gedenkstätte mit FFP2-Maske zeigt etwas in der Ausstellung.

Aktuelle Corona-Regeln in der Gedenkstätte

Grundsätzlich sind Besuche alleine oder mit Gruppen derzeit möglich. Bitte tragen Sie während des Besuchs einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz und achten Sie auf den Mindestabstand.

#Hadamar1942Bis1945

Ab dem 18. August stellen wir in regelmäßigen Abständen Biografien der Verfolgten und Ermordeten der „dezentralen Euthanasie“ zwischen 1942 und 1945 vor.

Veranstaltungen

Hier finden Sie alle aktuellen Termine der Gedenkstätte Hadamar.

Sommeröffnungszeiten 2022

Während der Sommerferien vom 23.07.2022 bis zum 04.09.2022 ist die Gedenkstätte Hadamar auch am Wochenende jeweils von 12:30 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.